Tiervermittlung

Rufnummer:

0159 - 015 036 90


Zuhause gesucht!


Diese Tiere suchen aktuell ein neues Zuhause.

Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie sich vorstellen können einem der Tiere ein schönes Zuhause zu schenken.


Häufig haben wir auch Kenntnis von Tieren, die ein neues Zuhause suchen, aber nicht direkt über unseren Verein oder einen befreundeten Verein vermittelt werden.


Bitte fragen Sie nach, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Katze Naomi sucht ein neues Zuhause - TSV HMÜ


Die Katze Naomi ist noch ganz jung und sehr zierlich. Ihr Alter wird auf etwa ein Jahr geschätzt. Sie ist kastriert, hat einen Chip und wird pünktlich zur Vermittlung auch noch geimpft. Naomi kann ab dem 15.09.2020 in ein neues Zuhause umziehen und wünscht sich nach einer entsprechenden Eingewöhnungszeit ebenfalls Freigang.

Naomi wird gegen eine Schutzgebühr von 100 Euro abgegeben.

Wer weitere Informationen zu Naomi bekommen und sie kennen lernen möchte, wendet sich bitte an den Tierschutzverein Hann. Münden beziehungsweise die Pflegestelle unter der Telefonnummer 0151 20011702.

Katze Luise sucht ein neues Zuhause - TSV HMÜ


Die Katze Luise ist etwa drei Jahre jung und wünscht sich ein Leben als Einzelkatze mit Freigang im neuen Zuhause. Sie ist kastriert geimpft und hat einen Chip.

Luise wird gegen eine Schutzgebühr von 100 Euro abgegeben.

Wer weitere Informationen zu Luise und Naomi bekommen möchte, wendet sich bitte an den Tierschutzverein Hann. Münden beziehungsweise die Pflegestelle unter der Telefonnummer 0151 20011702.

Französische Bulldogge Emma - Hundepfoten in Not e.V.


Emma lebt derzeit in einer Pflegestelle in Deutschland. Ihr Pflegefrauchen beschreibt sie als eine ganz liebe, junge und fröhliche Hündin und fügt gleichzeitig hinzu, dass Emma nicht weiß, wie krank sie ist.

Und das ist auch gut so, denn die arme Maus hat schon einiges hinter sich und trotzdem sprüht sie vor Lebensfreude. Emma kam als Notfellchen aus einem Tierheim zu uns. Emma hat nicht nur rassetypisch einen extremen Überbiss, sie musste bereits eine schwere Operation über sich ergehen lassen, bei der sie einen künstlichen Darmausgang bekam. Damit kommt sie gut klar, seit sie auf hypersensitives Trockenfutter und regelmäßige Fütterungszeiten umgestellt wurde.


Während der Darmoperation wurde festgestellt, dass die kleine Emma auch noch an einer beidseitigen Hüftdisplasie leidet und weitere Operationen nötig sein werden. Arme kleine Maus…

Da das in einem Tierheimalltag kaum zu leisten ist, konnten wir für Emma eine Pflegestelle finden. Emma bekommt derzeit Schmerzmittel und läuft gut mit den Hunden der Pflegestelle mit, gleichzeitig werden ihre Muskeln aufgebaut. An der Leine läuft sie ganz prima und darf auch schon mal auf der großen Wiese ohne Leine laufen. Sie hat keinen Jagdtrieb und bleibt immer in der Nähe der Menschen. Die Pflegestelle sorgt dafür, dass Emma Ruhezeiten einhält und sich nicht überanstrengt.

Dieser Zustand kann nur eine gewisse Zeit beibehalten werden und deshalb möchten wir Emmas Hüftdisplasie möglichst bald operieren lassen und bitten um Spenden.


Wenn Sie diese Rasse mögen und ein großes Hundeherz haben, brauchen wir Sie für unsere EMMA!


SPENDENDATEN                          PATENFORMULAR


Natürlich braucht die junge Dame auch ein neues Zuhause. Liebhaber dieser Rasse wissen sicher um die diversen “Baustellen”, die auf sie zukommen. Emma braucht unbedingt ein ebenerdiges, stufenloses Zuhause mit einem freien Zugang in den Garten. Da sie bisher noch nicht viel Erziehung “genossen” hat, wäre ein freundlicher vorhandener Hund, der sie an die Pfote nimmt und ihr einiges erklärt, sicher eine große Hilfe.

Wenn Sie unserem kleinen Notfellchen ein Zuhause geben möchten, melden Sie sich gerne bei uns.


  • Französische Bulldogge
  • geb. 19.09.2019
  • ca. 34 cm Schulterhöhe/7,2 kg
  • verträglich mit Rüden und Hündinnen
  • geimpft, gechipt, EU-Pass, künstlicher Darmausgang, beidseitige Hüftdisplasie, extremer Überbiss
  • Pflegestelle in PLZ 37…
  • Schutzgebühr: Gegen Spende


Ansprechpartnerin:

Brigitte Schröter

Telefon: 0176/51565302

Email: schroeter@hundepfoten-in-not.de

Snoopy sucht endlich ein Zuhause - TSV Freital


Ich heiße Snoopy, bin 2013 geboren und ein kastrierter Rüde. Mein Vorleben war leider nicht so optimal verlaufen und ich musste hier im Tierheim mit liebevoller Betreuung und Übung viel lernen. Meine Pfleger sind jetzt der Meinung, dass ich ein toller Hund bin und suchen nun für mich das passende Zuhause mit liebevoller und konsequenter Haltung ohne Kinder. Ich bin gut leinenführig, Rüden mag ich nicht – jedoch bei Hündinnen entscheidet die Sympathie. Beim Tierarzt benötige ich unbedingt einen Maulkorb.

 

Snoopy sitzt bei uns im Tierheim seit 27.11.2017!!! Und es hat sich keiner bisher für ihn interessiert. Wir haben ihn sogar in Tierisch tierisch vorgestellt - es gab nicht eine einzige Anfrage!

Für Rückfragen stehen wir telefonisch jederzeit im Tierheim unter: 0351 6413222 zur Verfügung.


Tierschutzverein Freital u.U. e.V.

Kohlenstraße 42

D- 01705 Freital

 

Telefon:    +49 351 6413222

Telefax:    +49 351 2108455

Mobil:       +49 1525 3848689

Email:       rb@tierheim-freital.de

Web.:       www.tierheim-freital.de

Kermit -Dobermann Nothilfe e.V.


Name: Kermit

Geschlecht: männlich

Rasse: Mischling

Geburtsjahr: 2015

Größe: 25 - 30 cm, 8 kg

Kastriert: ja

Verträgt sich gut mit anderen Hunden und Kindern

Pflegestelle: in 3... Nieste, in der Nähe von Kassel


Update vom 28.10.2019


Hallo,
hier meldet sich euer Kermit. Ich wollte mal ein bisschen von mir erzählen. Ich bin auf meiner Pflegestelle in der Nähe von Kassel auf der ich mich auch schon sehr gut eingelebt habe. Ich bin stubenrein und kann auch schon mal zwei bis drei Stunden allein bleiben. Kinder mag ich sehr gern. Sie sollten aber schon im Schulalter sein, da ich mit kleinen Kindern noch keine Erfahrungen gemacht habe. Auto fahre ich auch sehr gern. Ich gehe auch gern spazieren. Ich bin nämlich ein kleines Powerpaket und brauche viel Bewegung. Deswegen sollte meine Familie schon sehr sportlich sein. Mit anderen Hunden komme ich ganz gut zurecht. Nur bei manchen klappt es aber auch nicht so gut. Ich mag es nicht so gern, wenn mich fremde Hunde beschnüffeln. Meine Pflegemama geht einmal die Woche mit mir zur Hundeschule, damit lerne ich noch weiter, wie ich mich gegenüber anderen Hunden zu benehmen habe. An der Leine laufe ich schon einigermaßen gut. Das sollte aber weiter mit mir geübt werden. Katzen und Kleintiere sollten nicht in meiner neuen Famielie sein, da ich die nicht besonders mag. Da ich aufgrund meiner Rasse einen sehr starken Jagdtrieb habe, sollte man mich nicht Ableinen. Wenn mir etwas Interessantes in die Nase steigt, könnte es sein, dass ich die Welt um mich herum vergesse und nur noch diesem Geruch folge. Meine neue Familie sollte schon Hunde-Erfahrung mitbringen, da ich ein sehr selbstbewusster Hund bin und gerne mal schnell die Führung übernehmen möchte. Ich würde mich über einen Besuch sehr freuen
Bis dahin, euer Kermit.


Weitere Fotos und Informationen von Kermit finden Sie unter dem Link hier


weitere Infos unter: Dobermann Nothilfe e.V.

Anprechpartnerin: Simone Hammer-Lippert, Email: info@dobermann-nothilfe.de

Kira sucht dringend Unterstützung  - Aktiv für Hunde in Not


Geschlecht: weiblich

Alter: 12 Jahre

Rasse: Schäferhund

Schulterhöhe: ca. 60 cm

Kastriert/Sterilisiert: Ja

Herkunft: Deutschland


So war ihr bisheriges Leben:

Kira lebte ein Leben lang mit ihrer Mutter Kim zusammen bei einem älteren Mann. Als der Besitzer  ins Pflegeheim musste, drohte die Einschläferung für Kim und Kira!! Wir suchten für die Beiden einen Platz, doch leider ohne Erfolg, so blieb uns nichts anderes übrig, als sie auf unserem Tierheimplatz unterzubringen.

Als wir die Beiden übernommen haben, waren sie in einem "nicht" besonders guten Zustand.

Am 07.03.2020 musste Kim, die Mama von unseren beiden Schäferhunden erlöst werden. Ihr Körper konnte nicht mehr und Kim wollte auch nicht mehr. Leider haben die Beiden gemeinsam kein Zuhause mehr gefunden. Kira geht es soweit gut und sie wird weiterhin von ihrem Paten besucht und gepflegt.

 

Aber soll es auch so sein, dass auch Kira bis ans Lebensende in einem Tierheim bleiben muss?


Ende Juni 2020:

Kira hat es endlich geschafft, sie darf zum ersten Mal in ihrem Leben in einer Wohnung mit Garten leben. Alles ebenerdig.


Wir haben uns sehr gefreut. Doch ihr Pflegefrauchen sagte nur einige Tage später, dass Kira unter Durchfall und Schlappheit leidet. Sie ging mit Kira zum Tierarzt und was dabei rauskam hat uns sehr bestürzt.

 

Was wir bereits wussten: Kiras Arthrose, dazu noch Mammaltumore.

Doch nun kam die Diagnose Milzkrebs. Es war nicht zu fassen, da hat Kira nun endlich einen tollen Altersruheplatz und dann so etwas.

Was nun? Sollten wir Kira noch operieren lassen? Oder sie einschläfern lassen?

Das waren die beiden Optionen. Da Kira nun endlich den Platz hat, den sich alle für sie gewünscht haben, wollten wir ihr diese Chance noch geben und Kira wurde operiert.

Wir wünschen es ihr so sehr, dass sie noch einige Zeit dieses Leben genießen darf.


01.07.2020:

Kira ist nach iher Operation wieder zuhause.

Wir wünschen uns so sehr das Kira weiterhin alles gut übersteht und sie noch einige Zeit ihr Leben genießen kann.

 

Wer einen Beitrag für Kira ihre hohen Tierarztkosten spenden möchte, bitte auf folgendes Spendenkonto:


Spendenkonto für Kira:
Voba Solling
DE 02 26261693 0550854101


Weitere Bilder und Informationen zu Kira finden Sie auch unter dem Link hier


https://www.aktiv-fuer-hunde-in-not.de/

© Copyright.  All Rights Reserved.